Biermarinade

 

Wie lange muss man Fleisch marinieren?

 

Wenn du deinem Fleisch mit einer Biermarinade den letzten kulinarischen Schliff verleihen möchtest, dann gelingt dir das nicht auf den letzten Drücker. Am besten sollte das Fleisch nämlich über Nacht in der Marinade eingelegt werden, bevor es auf den Grill kommt. Wenn so viel Zeit nicht übrig bleibt, dann gönne dem Fleisch mindestens zwei Stunden im Sud, damit es den Geschmack annehmen kann.

 

Gesalzt wird später

 

Fleischmarinaden sollten grundsätzlich nicht gesalzen sein, da Salz dem Fleisch Wasser entzieht und es dadurch zäh werden könnte. Nach dem Grillen kannst du das Fleisch natürlich ganz nach Geschmack salzen.

 

Im Gefrierbeutel marinieren

 

Auf keinen Fall solltest du Fleisch in einem Metallgefäß marinieren, da die Säure der Marinade mit dem Metall reagieren könnte. Weitaus besser geeignet sind Glas- oder Keramikgefäße. Am allerbesten marinierst du Fleisch jedoch in einem Gefrierbeutel, den du luftdicht verschließen kannst. Luftdicht verschlossen zieht die Marinade schneller ins Fleisch ein.

 

Wie viel Marinade braucht man?

 

Achte darauf, dass dein Fleisch beim Marinieren komplett im Sud liegt. 2 dl Marinade reichen für etwa 600 bis 800 Gramm Fleisch.

 

 

 

Pils Biermarinade Pils eignet sich ideal zum Marinieren von Schweine- oder Putensteak.

 

Zutaten für 4 Fleischportionen:

 

  • 330 ml Pils
  • 3 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Teelöffel Senfkörner
  • 3 Stiele Petersilie, klein gehackt
  • 1 Teelöffel Thymian
  • 0,5 Teelöffel weißer Pfeffer
  • etwas schwarzer Pfeffer

 

Schwarzbier Biermarinade Schwarzbier eignet sich ideal zum Marinieren von Schweine- oder Rindersteaks.

 

Zutaten für 4 Fleischportionen:

 

  • 330 ml Schwarzbier
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 2 Teelöffel Majoran
  • 0,5 Teelöffel Thymian
  • 3 Esslöffel Senfkörner
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1 Zwiebel, gehackt
  • etwas Pfeffer und Paprikapulver

 

Quelle: www.koch-mit.de